Co-Extrusion - Herstellung von Verbundprofilen in einem Arbeitsgang - InnoKatalog #16

Zusammenfassung

Das neue Verfahren der Technischen Universität Dortmund ermöglicht die Herstellung endlos langer Verbundprofilbauteile aus Leichtmetall und Kunststoff in einem Arbeitsschritt, was Zeit spart und die Fertigung komplexer Formen zulässt.



Problemstellung

Existierende Verfahren zur Herstellung endlos langer Verbundprofilbauteile setzen sich in der Regel aus mehreren Arbeitsgängen zusammen, was ihre Effizienz und Wirtschaftlichkeit beeinträchtigt.


Lösungsansatz & Vorteile

Das neue Verfahren der Technischen Universität Dortmund ermöglicht die Herstellung endlos langer Verbundprofilbauteile aus Leichtmetall und Kunststoff, indem das Leichtmetall mit gleichzeitiger Co-Extrusion des Polymers in einem Umformschritt stranggepresst wird. Hierbei wird flüssiger Kunststoff in das Presswerkzeug eingeleitet und in Profilmitte eingespritzt. Auch eine Graduierung der inneren oder äußeren Profilkontur ist möglich. Der ganzheitliche Arbeitsgang spart Zeit, ermöglicht die Herstellung komplexer Formen und ist für Endlosprofile geeignet.


Zu den Anwendungsmöglichkeiten zählt vor allem die Herstellung von Verbundprofilen wie sie bei Feinstern und Haustüren zum Einsatz kommen.


Kontakt

Entwicklung von: Technische Universität Dortmund


Sie interessieren sich für den Einsatz dieser oder einer vergleichbaren Technologie in Ihrem Unternehmen? - Sprechen Sie uns an. Wir kümmern uns um den Expertenkontakt und auf Wunsch um die Suche nach einem passenden Förderprogramm. Auf kontakt.edecy.de können Sie direkt einen für Sie passenden Termin auswählen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kontakt

Firmensitz: Chausseestr. 88, 10115 Berlin, Deutschland

  • Weiß Facebook Icon
  • Weißes Xing
  • Weiß LinkedIn Icon