Innovation in Deutschland

Was sind Innovationen?

Als Innovationen bezeichnet man die Einführung von neuen oder wesentlich verbesserten Produkten oder Prozessen. Bei Produktinnovationen kann es sich dabei um die Einführung neuer Güter wie auch neuer Dienstleistungen handeln, die sich merklich von dem vorherigen Angebot des Markts unterscheiden. Bei Prozessinnovationen handelt es sich um die Einführung neuer oder wesentlich verbesserter Fertigungsverfahren, Verfahren zur Dienstleistungserbringung oder Methoden der Geschäftsorganisation.

Was sind Sprunginnovationen?

Info Box: Sprunginnovationen sind Neuerungen oder wesentliche Verbesserungen von Produkten oder Prozessen, die in Märk­ten, Organisationen und Gesellschaften einen weitreichen­den Wandel nach sich ziehen und große Wertschöp­fungspotenziale eröffnen.

Was sind soziale Innovationen?

Info Box: Bei sozialen Innovationen handelt es sich um Veränderungen in der Nutzung von Technologien so­wie Veränderungen von Lebensstilen oder Geschäfts- und Finanzierungsmodellen. Auch Arbeitsweisen oder Orga­nisationsformen werden als soziale Innovationen bezeichnet und umfassen grundsätzlich die Veränderun­g sozialer Praktiken.

Was sind Innovatoren?

Als Innovatoren werden Unternehmen bezeichnet, die innerhalb der letzten drei Jahre mindestens eine Produktinnovation oder Prozessinnovation eingeführt haben. Es ist nicht von Bedeutung, ob ein anderes Unternehmen diese Innovation bereits vorher eingeführt hat. In den letzten Jahrzehnten zeichnete sich eine immer größere Lücke zwischen der Innovationsquote von KMU und großen Unternehmen ab.

Wo entstehen Innovationen?

Rechnerisch erfasst werden Innovationen erst auf der wirtschaftlich-unternehmerischen Ebene bei der Einführung eines neuen Produkts oder Prozesses in den Mark. Gleichzeitig leisten aber über 1.000 Forschungseinrichtungen in der Produktion wissenschaftlicher Erkenntnisse eine wichtige Vorarbeit. Als Innovation kann somit auch die Umwandlung wissenschaftlicher Ergebnisse aus Hochschulen und Forschungsinstituten in marktwirtschaftliche Produkte und Prozesse durch Unternehmen bezeichnet werden.

Wie entstehen Innovationen?

Bei der Entstehung von Innovationen im Unternehmen kann zwischen verschiedenen Innovationsprozessen und Innovationsstrategien unterschieden werden. Einige Unternehmen innovieren inkrementell und damit eng an ihrer laufenden Produktion und wirtschaftlichen Tätigkeit orientiert. Andere Unternehmen investieren in die eigene Forschung und Entwicklung, um langfristig disruptive Innovationen mit bedeutenden marktwirtschaftlichen Potentialen auszuliefern.

Wie steigern Sie die Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens?

Die Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst:

  • Innovationsorganisation: Meistens lässt sich hierbei zwischen zentralisierten und dezentralisierten Strukturen unterscheiden. Haben Sie eine eigene Abteilung für Forschung und Entwicklung (FuE), in der es klar definierte Zielsetzungen und Innovationsprojekte gibt? Oder ist Innovation Teil Ihres regulären Geschäftsbetriebs, bei dem sich alle Mitarbeiter einbringen können?

 

  • Externe Innovationsnetzwerke: Viele Unternehmen haben inzwischen erkannt, wie wichtig die Kommunikation mit den eigenen Kunden ist. Doch auch die Kooperation mit Hochschulen, Universitäten und Forschungsinstituten könnte von vielen Unternehmen zur Steigerung der Innovationsfähigkeit noch ausgebaut werden.

 

Erfahren Sie hier mehr zur Steigerung Ihrer Innovationsfähigkeit!

Wie viel investiert Deutschland in Innovationen?

Die Innovationsausgaben der deutschen Wirtschaft beliefen sich im Jahr 2018 auf 172,6 Milliarden Euro und stiegen damit um 4,1 % an. Für 2019 und 2020 planen Unternehmen mit einem weiteren Anstieg ihrer Ausgaben in Innovationen um 3,6 % und 2,0 % auf 182,3 Milliarden Euro. Die Innovationsausgaben umfassen sämtliche Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie weitere Aktivitäten wie Produktionsvorbereitung, Marktforschung, Weiterbildung und Marketing.

Warum sind Innovationen entscheidend?

Die Innovationsausgaben der deutschen Wirtschaft beliefen sich im Jahr 2018 auf 172,6 Milliarden Euro und stiegen damit um 4,1 % an. Für 2019 und 2020 planen Unternehmen mit einem weiteren Anstieg ihrer Ausgaben in Innovationen um 3,6 % und 2,0 % auf 182,3 Milliarden Euro. Die Innovationsausgaben umfassen sämtliche Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie weitere Aktivitäten wie Produktionsvorbereitung, Marktforschung, Weiterbildung und Marketing.

Kontakt

Firmensitz: Chausseestr. 88, 10115 Berlin, Deutschland

  • Weiß Facebook Icon
  • Weißes Xing
  • Weiß LinkedIn Icon